Für sehepunkte rezensieren
Alle in den sehepunkten publizierten Besprechungen werden grundsätzlich durch die Redaktion vergeben.

Falls Sie selbst für die sehepunkte rezensieren möchten, melden Sie sich - mit möglichst genauer Angabe Ihrer Arbeits- / Interessensgebiete - bitte hier an.
Nächste Ausgabe
Die nächste Ausgabe erscheint am
15. Januar 2013

sehepunkte 12 (2012), Nr. 12

Liebe Leserinnen und Leser,

zum bereits zehnten Mal können wir Ihnen in der Dezember-Ausgabe der sehepunkte - der Jahreszeit angemessen - einige Tipps zum Schenken, Schenken-Lassen oder auch Selbst-Schmökern präsentieren. Unser besonderer Dank gilt hierbei den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich in diesem Jahr die Zeit genommen haben, Ihnen und uns einige Anregungen zusammenzustellen. So ist heuer ein besonders reichhaltiger Katalog von Empfehlungen entstanden. Da diese aber nur begrenzt ausschließlich 'weihnachtlichen' Charakter besitzen, können Sie sie auch ohne Probleme für anstehende Geschenk-Nöte im kommenden Jahr nutzen.

Die letzte Ausgabe der sehepunkte in diesem Jahr ist für uns auch wieder Anlass, einer Vielzahl von Personen herzlich zu danken. Dies gilt vor allem den Rezensentinnen und Rezensenten, den Verlagen, unseren Kooperationspartnern, den Fachredakteurinnen und Fachredakteuren, unserem Wissenschaftlichen Beirat, den Redaktionen in Mainz und München sowie, nicht zuletzt, unseren Leserinnen und Lesern.

Ihnen allen wünschen wir frohe, besinnliche und erholsame Festtage und freuen uns schon jetzt auf ein Wiederlesen im Januar 2013!

Andreas Fahrmeir / Peter Helmberger / Hubertus Kohle / Mischa Meier / Matthias Schnettger / Claudia Zey

Inhalt

In der Redaktion neu eingetroffene Bücher

FORUM

Geschenktipps (nicht nur) zu Weihnachten

von
Martin Aust, München / Regensburg
Frank Bösch, Potsdam
Monika Fenn, Potsdam
Lynn Marie Kutch, Kutztown, PA
Nikolaus Katzer, Moskau
Eduard Mühle, Warschau
Jürgen Zimmerer, Hamburg

Epochenübergreifend

Altertum

Mittelalter

Frühe Neuzeit

19. Jahrhundert

Zeitgeschichte

Kunstgeschichte