Partner
Für sehepunkte rezensieren
Alle in den sehepunkten publizierten Besprechungen werden grundsätzlich durch die Redaktion vergeben.

Falls Sie selbst für die sehepunkte rezensieren möchten, melden Sie sich - mit möglichst genauer Angabe Ihrer Arbeits- / Interessensgebiete - bitte hier an.
Nächste Ausgabe
Die nächste Ausgabe erscheint am
15. September 2017
Über sehepunkte
Der Name sehepunkte für dieses Rezensionsjournal ist Programm: Als der Theologe und Historiker Johann Martin Chladenius (1710 - 1759) den - ursprünglich aus der Optik stammenden - Begriff in seiner 1742 erschienenen Einleitung zur richtigen Auslegung vernünftiger Reden und Schriften auf die Geschichtsschreibung übertrug, vollzog er bekanntlich einen bemerkenswerten Schritt. Denn damit war der "perspektivische Blick des Historikers" umrissen ... mehr

About us English version
Qui sommes-nous? French version
Aus der aktuellen Ausgabe

EpochenĂŒbergreifend:

Die Thyssens Simone Derix: Die Thyssens. Familie und Vermögen, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2016
Rezensiert von Ulf Morgenstern

 

Falke Helen Macdonald: Falke. Biographie eines RĂ€ubers. Aus dem Englischen von Frank Sievers, MĂŒnchen: C.H.Beck 2017
Rezensiert von Mieke Roscher

 

Theorie / Methode / Didaktik:

Neurohistorie Niels Birbaumer / Dieter Langewiesche: Neurohistorie. Ein neuer Wissenschaftszweig?, Berlin: Vergangenheitsverlag 2017
Rezensiert von Christopher Wosnitza

 

Individuelle didaktische Theorien und Professionswissen Ludger Schröer: Individuelle didaktische Theorien und Professionswissen. Subjektive Konzepte gelingenden Geschichtsunterrichts wĂ€hrend der schulpraktischen Ausbildung, MĂŒnster / Hamburg / Berlin / London: LIT 2015
Rezensiert von Markus DaumĂŒller

 

Altertum:

Athens Niall Livingstone: Athens. A University City, London / New York: Routledge 2017
Rezensiert von Ada Caruso

 

Die severischen Kaiserfrauen Sonja Nadolny: Die severischen Kaiserfrauen, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2016
Rezensiert von Michael Sommer

 

Mittelalter:

La legittimità contesa Andrea Gamberini: La legittimitĂ  contesa. Costruzione statale e culture politiche (Lombardia, XII-XV sec.), Roma: viella 2016
Rezensiert von Thomas Frank

 

Università, teologia e studium domenicano dal 1360 alla fine del Medioevo Roberto Lambertini (a cura di): UniversitĂ , teologia e studium domenicano dal 1360 alla fine del Medioevo. Atti del convegno di studi (Bologna, 21-23 ottobre 2011), Firenze: Edizioni Nerbini 2015
Rezensiert von Ralf LĂŒtzelschwab

 

FrĂŒhe Neuzeit:

Nuntiaturberichte aus Deutschland nebst ergänzenden Aktenstücken Rotraud Becker (Bearb.): Nuntiaturberichte aus Deutschland nebst ergĂ€nzenden AktenstĂŒcken. Abt. 4. 17. Jahrhundert. Band 6: Nuntiatur des Ciriaco Rocci. Ausserordentliche Nuntiatur des Girolamo Grimaldi - Sendung des P. Alessandro D'Ales (1633-1634), Berlin: de Gruyter 2016
Rezensiert von Matthias Schnettger

 

I trattati di Utrecht Frédéric Ieva (a cura di): I trattati di Utrecht. Una pace di dimensione europea, Roma: viella 2016
Rezensiert von Matthias Schnettger

 

19. Jahrhundert:

Der Erste Weltkrieg Michael Epkenhans: Der Erste Weltkrieg, Stuttgart: UTB 2015
Rezensiert von Gerd Krumeich

 

Vom Alten Reich zum Deutschen Bund 1789-1815 Johannes SĂŒĂŸmann: Vom Alten Reich zum Deutschen Bund 1789-1815, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2015
Rezensiert von Wolfgang Burgdorf

 

Zeitgeschichte:

Romania and the Holocaust Simon GeissbĂŒhler (ed.): Romania and the Holocaust. Events - Contexts - Aftermath, Hannover: Ibidem 2016
Rezensiert von Gaelle Fisher

 

Fernsehen, Revolution und das Ende der DDR Thomas Großmann: Fernsehen, Revolution und das Ende der DDR, Göttingen: Wallstein 2015
Rezensiert von Rainer Eckert

 

Kunstgeschichte:

Crawling Doubles Lotte Arndt (ed.): Crawling Doubles. Colonial Collecting And Affect, Amsterdam: Idea Books 2016
Rezensiert von Susanne Leeb

 

Musealisierung mittelalterlicher Kunst Wolfgang BrĂŒckle / Pierre Alain Mariaux / Daniela Mondini (Hgg.): Musealisierung mittelalterlicher Kunst. AnlĂ€sse, AnsĂ€tze, AnsprĂŒche, Berlin: Deutscher Kunstverlag 2015
Rezensiert von Esther-Luisa Schuster